Yoga für Menschen mit/nach Krebs 2017-07-13T09:40:03+00:00

Yoga für Menschen mit/nach Krebs

Yoga hat sich als Begleitung herkömmlicher Krebs-Therapien hervorragend bewährt, indem Nebeneffekte, Ängste, Stress und Schmerzen reduziert werden konnten. In Yoga-Kursen wird immer wieder von Fällen berichtet, in denen durch Meditationen und Visulisierungsübungen Tumore schrumpften und sich sogar auflösten. Es ist möglich, Krebs auf geistigem Wege zu besiegen; allerdings ist dies vom Einzelfall, der Art der Erkrankung und insbesondere von der geistigen Kraft der betroffenen Person abhängig.

An Krebs erkrankte Menschen kämpfen in der Hauptsache mit drei Themen: die Angst, Schwäche und Schmerzen. Für die Angst können Meditationen und Mantren ein Stoppen und oft ein Loslassen der Gedankenspirale erwirken. Bei Schwäche vermag Yoga durch eine an die Möglichkeiten des Patienten angepasste Übungspraxis neue Energien wecken bzw. den Körper für neue Energie öffnen. Yoga bzw. Meditationen können wirksam helfen das subjektive Schmerzempfinden lindern.

Abschließend noch ein Wort zur Position des Yoga im Heilungsprozess von Krankheiten im allgemeinen und von Krebs insbesondere: Yoga kann und will nicht die Methoden der Schulmedizin (und anderer, komplemantärer und alternativer Heilmethoden) ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen und unterstützen, vorallem in der Stärkung des Immunsystems.

Auf Grund der besonderen individuellen Situation macht es Sinn Yoga in Einzelstunden zu praktizieren. Nehmen Sie dafür bitte direkt mit mir Kontakt.

  • Kosten: 45 Euro(inkl. 19% MwSteuer) für 75 Minuten