Systemische Strukturaufstellung®

Systemische Aufstellung

Ich weiß, dass mein Handeln nicht richtig ist. Ich mache es trotzdem!

Hinterher bin ich unsicher, enttäuscht, verärgert über mich und mein Verhalten! Wieso habe ich so reagiert?

Von unseren Vorfahren/Ahnen wird etwas überliefert, was nicht aus unserem Selbst, aus dem Erlebten und Erfahrenen stammt. Ganz typisch ist zum Beispiel: Jemand macht eine Aussage und wir stellen sofort fest, dass hat Vater/Mutter/Oma/Opa exakt im gleichen Wortlaut und Betonung genauso gesagt!

Wir alle leben in Systemen und Organisationen, dazu gehören auch Familie, Firmen, Vereine, Ortschaften, Fahrgemeinschaften, u. v. m. Überall dort gelten Regeln, die nicht immer irgendwo geschrieben stehen, sondern „die weiß man“. Woher auch immer dieses Wissen stammt. Es ist in uns vorhanden.

Einige Beispiele:

  • Wir vermeiden bestimmten Menschen auf der Straße zu begegnen und weichen ihnen sogar aus
  • Wir halten eine bestimmte Sitzordnung bei Tisch ein
  • Wir bekommen Kopfschmerzen immer dann, wenn ein Familienfest ansteht
  • Wir regen uns auf, wenn jemand bestimmte Sätze oder ein besonderes Verhalten an den Tag legt.

Diese Regeln existieren schon länger …… übernommen von den Vorfahren

Wenn heute nun der Wunsch existiert das bisherige Verhalten zu verändern, was gilt es jetzt zu tun?

Eine systemische Strukturaufstellung® ist dafür eine mögliche Lösung. Dabei werden stellvertretend für die im System Beteiligten, Personen aufgestellt, darin zeigen sich Abneigung, warmherzige Beziehungen, Sympathien bis hin zu Aversionen, die Ist-Situation – ohne Wenn und Aber. In der Aufstellung folgt nun die Arbeit mit den Stellvertretern, daraus entstehen und entwickeln sich Lösungen. Was durch diese Arbeit und Animation geklärt wurde, wird in der Folge in der realen Welt übernommen und verändert das Verhalten der Menschen zueinander. Eine solche Lösung ist für ALLE, für das gesamte System von Nutzen und kann die Beziehung zueinander deutlich verändern.

Zur Befreiung von diesen Bürden, „Auflagen“, Flüchen und veralteten Lebensmustern ist es der große, wichtige und weichenstellende Schritt für eine Aufstellung einen konkreten Wunsch, einen Auftrag zu formulieren. Das Spektrum der Aufträge ist ganz breit, hier eine kleine Auswahl:

  • Für meinen Kinderwunsch möchte ich mich von meinem schlechten Gewissen über eine Abtreibung befreien.
  • Nach 20 Jahren Ehe wird’s langweilig, was soll ich verändern?
  • In der Firma machen die Menschen die Prahler und Poser sind Karriere, während ich vieles besser kann, komme ich nicht vorwärts.
  • Tausendmal geküsst und nie war der einer dabei! Wie und wo finde ich ihn? Ich bin ja schon 38 Jahre alt.
  • Niemand in der Familie mag mich und geht in Kontakt mit mir? Kann mir durch eine Aufstellung geholfen werden?
  • Mein Vater hat ein so hohes Ansehen in der Firma hinterlassen, dass ich als sein Nachfolger in diese zu großen Fußstapfen niemals treten werde können.
  • Nun bin ich wieder seit 3 Jahren mit einer Frau zusammen. Auch diese Beziehung langweilt mich wieder und ich schaue nach was Neuem aus. Ich möchte nicht, dass das so weiter geht!
  • Obwohl ich die älteste Tochter bin, sind meine jüngerem Geschwister immer wichtiger. Wie bekomme ich mehr Anerkennung?
  • Wenn ich in einer Gesellschaft bin, fühle ich mich klein und unbedeutend und könnte in ein Mausloch kriechen. Wie schaffe ich eine Veränderung für mich?
  • Meine Großmutter hat schon immer für die Familie die Kuchen zu Familienfeiern gebacken, und nun meine Mutter. Ich möchte dies nicht fortsetzen. Wie komme ich da raus?
  • Mein Geld zerrinnt mir zwischen den Fingern, obwohl ich gut verdiene. Ich kann mir nichts leisten.
  • In diesem Haus haben schon meine Großeltern, danach meine Eltern gelebt und nun soll ich hier drin leben und meine Eltern pflegen. Hilfe!
  • v. m.

 

Und welches Anliegen haben Sie? In einem Telefonat besprechen wir ihre Wünsche und finden dann einen passenden Termin.

Sie sind herzlich eingeladen!

Ihr Roland Reichelt

Coach für systemische Strukturaufstellung®