Hätte ich doch damals?!

Eine Aussage, die immer wieder von Menschen gemacht wird. Oft mit der Bewusstheit und dem Wissen, dass Vergangenes und Geschehenes nicht mehr abänderbar ist, denn es ist ja schon passiert. Die Fortsetzung einer derartig begonnenen Gedankenspielerei wird kein Happy-End haben. Daher bitte sofort damit aufhören. Dies ist nur „Energieverschwendung“.

Und doch auch dieser Moment ist wieder ein Augenblick, der geeignet ist Neues zu lernen und zu erfahren. Die Antworten dafür kennt nur der Aussprechende. Die Frage, die es sich zu stellen gilt, können sein:

o Was fehlt mir gerade? Materiell oder für mein inneres Gleichgewicht oder einfach für mein Wohlfühlen, oder, oder?
o Welcher Impuls erweckte meine Erinnerung? Etwas von außen oder aus mir heraus?
o Welche Unterschiede gibt es zwischen damals und heute?
o Was habe ich in der Zwischenzeit erfahren und erlernt um es nun für meine Entwicklung anzuwenden?
o Gibt es jemand – außer mir selbst – der mich daran hindern kann?
o Benötige ich dafür überhaupt irgendetwas um handeln zu können?
o Wenn ich etwas brauche, woher bekomme ich es?
o Welcher Wunsch ist auf Grund dieser Erinnerung erstmalig oder wieder in mir entstanden?

Genau jetzt ist der beste Zeitpunkt zu handeln, in deinem Leben eine Richtungskorrektur vorzunehmen. Aufbauend auf dem, was du gerade alles bist und weißt. Dies ist dein Handwerkszeug um Neues zu erkunden, zu entdecken und zu erleben. Was nun noch dazu kommen sollte, ist dein Mut, der sogar nur ein bisschen ausgeprägt sein darf. Vertraue darauf, dass du genau das Richtige tust, die passenden Worte findest oder aktiv zu werden, damit du authentisch bist. Du darfst die sicher sein, dass du anschließend einen Erfolg haben, erfahren und genießen kannst. Dieser Erfolg ist nicht unbedingt für die Öffentlichkeit, sondern vor allem für dich. Denn du bist der Gestalter und Designer deines Lebens. Werde zu dem, was du Positives denkst und vertraue!

2018-02-20T17:06:17+00:00 11.12.2017|